Skip to main content

Diablo 4 schon satt? 7 Spiele wie Diablo

Ihr habt Lust auf ein Action-RPG, aber nicht unbedingt auf eines aus der Diablo-Reihe? Dann haben wir hier 7 starke Alternativen für euch!

Das Verhältnis zwischen der Diablo-Gemeinde und Activision Blizzard ist nicht erst seit dem Release von Diablo 4 ein angespanntes. Dennoch erfreut sich das Hack-‘n‘-Slash großer Beliebtheit. Der süchtig machende Gameplay-Loop aus Looten und Leveln und das unmittelbare, befriedigende Kampfsystem lässt Fans immer wieder zu dem Franchise zurückkehren. Vielleicht, weil es schlicht und ergreifend keine Alternativen gibt. Oder weil viele Diablo-Jünger von diesen Alternativen noch nicht Bescheid wissen.

Für Fans der Reihe haben wir insgesamt sieben alte und neue Action-RPGs zusammengestellt, die ebenso brandheiße Action liefern wie Höllenfürst. Also bleibt ein Weilchen und findet womöglich eure nächste Gaming-Obsession.

Old but Gold: Klassiker wie Diablo

Titan Quest

Entwickler/Herausgeber: Iron Lore/THQ Nordic | Genre: Action-RPG | Release: 26. Juni 2006 | Modus: Einzelspieler, Mehrspieler | Altersfreigabe: ab 12 Jahren | PCG-Test

Steam

In Titan Quest kloppen wir uns einmal quer durch die (größtenteils) europäische Sagen- und Mythenwelt. Unsere Reise beginnt im Alten Griechenland. Dort treffen wir historische Promis, Sagengestalten und Götter wie Leonidas, Odysseus und Zeus und legen uns mit Harpien, Zyklopen und anderen Monstern an. Im Laufe des Spiels besuchen wir zahlreiche reale und fiktive Orte und entwickeln unsere Spielfigur weiter zur ultimativen Killermaschine. Das Gameplay ist konservativ, wie man es von einem Titel aus dem Jahr 2006 erwarten würde. Das macht es aber auch zugängig und irgendwie zeitlos.

Die Charakterentwicklung ist etwas freier als bei vergleichbaren Spielen wie Diablo 2. Statt auf eine Klasse festgelegt zu sein, können wir bis zu zwei Meisterschaften mit jeweils eigenen Talentbäumen lernen. Diese kombinieren wir miteinander zu verschiedenen Klassen. Damit eröffnen sich etliche Möglichkeiten für coole Builds, mit denen wir das Spiel immer wieder von neuem beginnen wollen. Schon allein ein Durchgang bietet aber enormen Umfang. Nach Release wurde Titan Quest nämlich stetig mit Add-Ons erweitert. Entwickler Iron Lore musste bereits 2008 seine Pforten schließen. Andere Studios erweiterten das Grundspiel aber noch bis ins Jahr 2021 mit frischen Inhalten. Titan Quest und die erste Erweiterung Immortal Throne gibt es gemeinsam in der Anniversary Edition. Die drei späteren Erweiterungen Ragnarök, Atlantis und Eternal Embers gibt es separat zu kaufen. Ein vollwertiger Nachfolger befindet sich in Entwicklung und soll angeblich noch bis zum ersten Quartal 2025 erscheinen.

Den ersten Teil könnt ihr dank diverser Ports nicht nur am PC, sondern auch auf Konsolen und sogar in einer Mobile-Version genießen. Wer das noch nicht getan hat, darf sich auf ein hervorragendes, klassisches Action-RPG freuen, das alleine und im Multiplayer für viele Stunden bei der Stange hält.

Titan Quest Collector's Edition - PC-1

Titan Quest Collector’s Edition – PC

Weitere Händler

Torchlight 2

Entwickler/Herausgeber: Runic Games/Arc Games | Genre: Action-Rollenspiel | Release: 20. September 2012 | Modus: Einzelspieler, Mehrspieler | Altersfreigabe: ab 16 Jahren | PCG-Test

Steam

Die Torchlight-Reihe, bzw. Torchlight 1 und 2, stammen ebenfalls von einem Studio, das mittlerweile geschlossen wurde. Runic Games setzte sich zusammen aus ehemaligen Diablo-Entwicklern. Darunter die Schaefer-Brüder Max und Erich, deren Expertise man dem Endprodukt deutlich ansieht.

Während der Wartezeit auf Diablo 3 konnte sich Torchlight bereits eine kleine Nische im Genre schaffen. Der deutlich verbesserte und größere zweite Teil erschien dann sogar direkt im Release-Jahr des großen Vorbilds und erfreute sich dennoch großer Beliebtheit.

Vergleicht man Diablo 3 und Torchlight 2 direkt miteinander lässt sich recht gut erkennen, welche Aspekte von Diablo 2 welchem jeweiligen Entwicklerteam am wichtigsten waren. Diablo 3 kam mit einem Online-Zwang daher und weist bereits Elemente eines Live-Service-Games auf. Torchlight 2 kann hingegen komplett offline alleine, oder über LAN gespielt werden. Außerdem könnt ihr das Spiel nach Belieben mit Mods verändern und erweitern. Es fühlt sich mehr an wie ein „klassisches“ Diablo als das tatsächlich 2012 veröffentlichte Diablo. Dafür tritt es Gameplay-technisch aber etwas auf der Stelle. Neuerungen wie z.B. Diablo 3s Skilltree oder das Transmog-System, sucht man hier vergeblich.

Hinsichtlich Spielwelt und Design geht die Reihe aber zumindest in eine neue, eigene Richtung. Statt düster und blutrünstig, kommen die Umgebungen in Torchlight etwas farbenfroher und weniger bedrückend daher. Das Setting geht eher in Richtung Steampunk/Fantasy als Gothic Horror. Es gibt neben Schwertern und Bögen auch mächtige Donnerbüchsen und Pistolen. Ein Highlight außerdem: Der eigene tierische Begleiter, der Krempel für euch in die Stadt bringen und verkaufen kann.

Torchlight 3 wurde dann von einem anderen Studio entwickelt und konnte nicht auf den Stärken der Vorgänger aufbauen. Teil 2 ist und bleibt also die beste Version des Franchise.

Torchlight II - Black Edition - [PC]-1

Torchlight II – [PC]

Weitere Händler
Videogames
Videogames

Diablo 4 schon satt? 7 Spiele wie Diablo

  • 29. Mai 2024
  • Christian Fußy
Bestenlisten

Die besten PC-Spiele – Stand 2024

  • 19. März 2024
  • Christian Fußy

Borderlands 2

Entwickler/Herausgeber: Gearbox Software/2K Games | Genre: Action | Release: 21. September 2012 | Modus: Einzelspieler, Mehrspieler | Altersfreigabe: ab 18 Jahren | PCG-Test

Steam

Die Borderlands-Spiele mögen auf den ersten Blick aussehen wie stylische Ego-Shooter, sie haben jedoch mehr mit Diablo gemeinsam als mit Doom oder Call of Duty. Es handelt sich um gemeinläufig als Looter Shooter bezeichnete Action-RPGs, bei denen der Fokus auf dem Sammeln von Ausrüstung liegt. Wie bei Diablo beschränkt sich der RPG-Part auf das Verbessern der eigenen Spielfigur. Wir sammeln Erfahrung für besiegte Gegner und Quests und entwickeln damit unsere Kampffähigkeiten. In Kombination mit bestimmten Waffeneigenschaften erstellen wir so mächtige Charaketerbuilds, mit denen wir einen Run nach dem anderen abschließen. Immer auf der Suche nach noch selteneren und mächtigeren Waffen.

Neben den Hauptspielen Borderlands 1-3 gibt es mit The Pre-Sequel und Tiny Tinas Wonderlands noch zwei Spin-offs mit dem gleichen Gameplay. Die narrativen Adventuregames Tales from the Borderlands spielen zwischen Teil 2 und 3. Charakteristisch für die Reihe sind der laute, postmoderne Humor und die Spielwelt, deren Atmosphäre irgendwo zwischen Mad Max und Saints Row angesiedelt ist.

Borderlands 2 gilt gemeinhin aus der beste Teil der Reihe, Borderlands 3 von 2019 ist aber ebenfalls empfehlenswert. Womit wir auch bei aktuelleren Titeln angekommen wären, die eine Alternative zu Diablo bieten.

Borderlands Handsome Coll PS4-1

Borderlands Handsome Collection

Weitere Händler

Frisches Blut: Moderne Alternativen zu Diablo

No Rest for the Wicked

Entwickler/Herausgeber: Moon Studios/Private Division | Genre: Action-Rollenspiel | Release: noch ausstehend | Modus: Einzelspieler, Mehrspieler (angekündigt) | Altersfreigabe: nicht geprüft | PCG-Vorschau

Steam

Das Action-RPG No Rest for the Wicked befindet sich derzeit noch in Entwicklung, ist aber bereits kauf- und spielbar. In dem Genremix der Moon Studios werden Elemente aus Diablo mit dem Kampfsystem von Dark Souls vermischt. Wir beobachten das Geschehen aus der isometrischen Draufsicht. Statt wilde Klickorgien auszulösen, müssen wir Angriffe, Paraden und Ausweichrollen aber präzise timen und dabei immer unsere Ausdauer im Blick haben. Wer blind auf Gegner zustürmt, wird bestraft. Stattdessen lautet die Devise, sich langsam an den Feind heranzutasten.

Von Diablo nimmt das Spiel Inspiration in seiner zufällig generierten Welt, dem großen Pool an Loot und der stimmungsvollen Art Direction. Eine Eigenheit ist das Crafting System, mit dem ihr z.B. Heiltränke herstellen müsst. Außerdem gibt es in No Rest for the Wicked die Möglichkeit, ein eigenes Haus zu kaufen. Das könnt ihr dann mit Möbeln und Werkbänken füllen, um eure Ausrüstung zu verbessern.

Da sich das Spiel noch nicht in seiner endgültigen Form befindet, gehen wir davon aus, dass über die nächsten Jahre noch einige weitere einzigartige Features hinzukommen. Wer bereits jetzt Lust auf das ARPG hat, kann den Entwicklern Feedback geben und so weiter zur Verbesserung beitragen. Doch auch in seiner jetzigen Form ist No Rest for the Wicked schon eine Alternative mit vielen frischen Ideen.

No Rest for the Wicked

V Rising

Entwickler/Herausgeber: Stunlock Studios | Genre: Action-Rollenspiel, Survival | Release: 8. Mai 2024 | Modus: Einzelspieler, Mehrspieler | Altersfreigabe: ab 16 Jahren | PCG-Vorschau

Steam

Ebenfalls kein reines Hack-’n’-Slash, sondern ein eher außergewöhnlicher Genremix ist das 2024 aus dem Early Access erschienene V Rising. Die Mischung besteht hier aus ARPG-Gameplay und Survival-Elementen.

Als frisch wiedererweckter Vampir, müssen wir unsere einstige Macht zurückerlangen, um die Welt der Menschen zu unterjochen. Um langsam stärker zu werden, müssen wir Ausrüstung finden, Technologien erforschen und vor allem größere Gefahren vermeiden, um nicht direkt wieder zu Asche zu zerfallen. Sonnenlicht zum Beispiel.

Als Versteck vor den gleißenden Strahlen, errichten wir ein Schloss, das uns als Basis dient. In der Nacht ziehen wir los, um Gegner zu bekämpfen, Ausrüstung und andere Belohnungen freizuschalten – und natürlich unseren Blutdurst zu stillen.

Wir können uns in V Rising als einsamer Wolf herumschlagen oder uns einem Vampirclan anschließen bzw. mit Freunden auf die Jagd gehen. Es gibt außerdem einen PvP-Modus, in dem ihr euch mit anderen Spielern messen könnt.

Die Kombination aus actionreichen Kämpfen und Survival sowie die Prämisse, ein cooler Vampirfürst sein zu können, lassen V Rising im Genre herausstechen. Einzig die vielen kostenpflichtigen DLCs könnten für ein neues Publikum eher abschreckend sein.

V Rising

Grim Dawn

Entwickler/Herausgeber: Crate Entertainment | Genre: Action-Rollenspiel | Release: 25. Februar 2016 | Modus: Einzelspieler, Mehrspieler | Altersfreigabe: ab 18 | PCG-Test

Steam

Viele Erweiterungen gibt es auch für Grim Dawn, das als spiritueller Nachfolger zu Diablo 2 und Titan Quest verstanden werden kann. Die Ähnlichkeit zu letzterem rührt daher, dass sich im Team von Entwickler Crate Entertainment einige alte Gesichter aus dem Titan-Quest-Team befinden.

Mit Baujahr 2016 ist das ARPG auch nicht mehr das allerjüngste, es wird aber noch regelmäßig mit Updates versehen und hat eine treue Fangemeinde. Auf dem PC steht auch eine ganze Latte Mods bereit, mit denen ihr eure Spielerfahrung anpassen und erweitern könnt.

Ähnlich wie in Diablo durchstreift ihr in Grim Dawn eine trostlose, apokalyptische Welt, die von grässlichen Kreaturen bevölkert ist. Grim Dawn hat allerdings einen leichten Western-Einschlag, was sich auch in den verfügbaren Waffen niederschlägt. Hier rücken wir Feinden nicht nur mit Äxten, Schwertern und Knüppeln entgegen, sondern auch mit Revolvern und Gewehren.

Wie auch bei Titan Quest ist die Freiheit beim Leveln und Ausrüsten der eigenen Spielfigur immens. Verschiedene Klassen und Meisterschaften können frei kombiniert werden und manche Items verändern komplett die Art und Weise, wie ihr einen Build spielen könnt. Fans klassischer Diablo-2-ähnlicher ARPGs kommen mit Grim Dawn voll auf ihre Kosten.

Grim Dawn

Last Epoch

Entwickler/Herausgeber: Eleventh Hour Games | Genre: Action-Rollenspiel | Release: 21. Februar 2024 | Modus: Einzelspieler, Mehrspieler | Altersfreigabe: ab 18 Jahren | PCG-Vorschau

Steam

Das erstmalig 2019 im Early Access und dann endgültig im Februar 2024 erschienene Last Epoch macht direkt mit seiner schicken Optik auf sich aufmerksam. Aufgrund der recht nahe aneinanderliegenden Release-Daten wird das Spiel häufig zum „Diablo-Killer“ aufgebauscht, geht beim Gameplay aber durchaus eigene Wege. So liegt ein größerer Fokus auf den Spielmechaniken und weniger auf der Präsentation.

Einen detaillierten Charaktereditor und eine aufwendig inszenierte Story findet ihr eher in Diablo 4, Last Epoch punktet dagegen beim Fähigkeitensystem. Das teilt sich in passive Talente, die wir mit jedem Level up verbessern können, und aktive Talente, die wir nur alle paar Stufen erhalten. Dafür lassen sich diese aber in eigenen Talentbäumen grundlegend verändern. Solch ein System war ursprünglich in Diablo 3 geplant gewesen. Es hätte möglich sein sollen, Runen in Fähigkeiten einzusetzen, um so ihre Natur anpassen zu können. Das wurde aufgrund der hohen Komplexität jedoch gestrichen. In Last Epoch finden wir nun ein so funktionierendes System, wenn auch etwas direkter und ohne Runen.

Auf Steam gibt es bereits zahlreiche DLC-Pakete. Schon für den Grundpreis von 34 Euro erhaltet ihr aber ein potentes Spiel, das in seiner Suchtwirkung mit den besten mithalten kann.

Last Epoch